Konzert mit Francisco Lopez am 2.6.

Das ICEM hat den Klangkünstler und Komponisten Francisco Lopez zu einem Konzert im Pina Bausch Theater eingeladen. Lopezs Konzerte sind durch seine ungewöhnliche Bestuhlung und die Verwendung von Augenbinden besondere Klangerfahrungen.

lopez2009-2_smZu seiner  Person:
Francisco López is internationally recognized as one of the main figures on the stage of sound art and experimental music. His experience in the field of sound creation and work with environmental recordings covers a period of more than 25 years, during which he has developed an impressive sound universe that is completely personal and iconoclastic and based on profound listening to the world. He has performed hundreds of concerts, projects with field recordings and sound installations in 50 countries all over the world, including the main international museums, galleries and festivals, such as: PS1 Contemporary Art Center (New York), Museum of Modern Art (Paris), International Film Festival (Rotterdam), Festival des Arts (Brussels), Darwin Fringe (Darwin, Australia), Institute of Contemporary Art (London), Museum of Modern Art of Buenos Aires, Museum of Contemporary Art of Barcelona, Center of Contemporary Art (Kita-Kyushu, Japan), etc. His extensive catalogue of sound pieces (with live and studio collaborations with more than 100 international artists) has been published by more than 170 recording companies all over the world and he has received the honorific mention of the Ars Electronica Festival (Linz) on three occasions.

Zu seinen Konzerten:

Francisco López’s sound performances are something beyond a “normal” music concert. An intense and rich sonic immersive experience in the dark, with a surround multi-channel sound system and blindfolds provided for the audience. Virtual worlds of sound created out of a myriad of original sources collected all over the world -from rainforests and deserts to factories and buildings from multiple locations in the five continents- and mutated and evolved during years of studio work through the master compositional skills of López’s universe.

The space is reconfigured with a multi-channel surround system around the audience, which is placed in seats arranged in concentric circles facing the outside array of speakers. The performer operates from the center of the space (not on stage), in order to be able to control live the sound as is heard by the audience.

Mehr Info: www.franciscolopez.net

Neue SSL Konsole im Tonaufnahmestudio

Rico Weber von SSL enthüllt ICEM Mitarbeitern die Geheimnisse der SSL Duality 48 Delta

Rico Weber von SSL enthüllt ICEM Mitarbeitern die Geheimnisse der SSL Duality 48 Delta

Die Regie des Tonaufnahmestudio wird im Moment komplett neu gestaltet! Durch die Bewilligung eines Großgeräteantrags konnte die neue Mischkonsole SSL Duality 48 Delta angeschafft und bereits aufgestellt und angeschlossen werden, und ersetzt das in die Jahre gekommene, und zuletzt nur noch mit 12 fehlerfreien Kanälen ausgestattete AMEK Mozart Pult. Trotz noch vieler weiterer anstehender Um- und Neubauten konnte Georg Niehusmann am 6.5. um 15:55 verkünden: “Wir können aufnehmen!” Dank der hervorragenden logistischen Organisation und hohem persönlichem Einsatz der ICEM Mitarbeiter konnten die Downtime des Studios auf ein Minimum reduziert werden. Auch wurde (und wird) die Abhörsituation im Studio dramatisch verbessert, hauptsächlich durch Ab- und Rückbau von Regelsystemen und Neupositionierung der Hauptabhören. Wem der “Sound” des Tonaufnahmestudios bisher gefallen hat, wird erstaunt sein, dass es noch besser geht!

Erstes “Stromspießer” Konzert

150507_flyerLive Elektronische Musik im Ruhrgebiet versprechen die “Stromspießer” in ihrem ersten Konzert am Sonntag,

Kammerelektronik beim SPOR Festival in Aarhus

Am 8. Mai ist Kammerelektronik beim SPOR Festival in Aarhus (Dänemark) zu
sehen, mit Linda Nordström, Rie Watanabe, Niklas Seidl & Roman Pfeifer und
dem Stück: to freeze the sound in Action.
http://www.sporfestival.dk/

Kammerelektronik ist eine 2012 von Roman Pfeifer gegründete Kompanie, die zwischen instrumentalem Theater, Tanzperformance, Szenografie, Elektronischer Musik, Zeichnung und Fotografie arbeitet.

Wie wollen wir hören?

Sabine Breitsameter, Professorin für Sound und Medienkultur an der Hochschule Darmstadt beschäftigt sich in ihrem gleichnamigen Vortrag  (7.5. 19:30 im Kammermusiksaal der Folkwang Universität der Künste) mit dem Gedanken einer “Akustischen Ökologie”.

Der Vortrag findet im Rahmen der Reihe »Vom neuen Hören und Sehen« statt anlässlich des zehnjährigen Bestehens des »Fonds Experimentelles Musiktheater« (feXm). Seit 2005 bieten NRW KULTURsekretariat und Kunststiftung NRW mit ihrer gemeinsamen Initiative »feXm« Teams von Theatermachern die Möglichkeit, im Verbund mit Schauspiel-und Opernhäusern in NRW experimentelle Musiktheaterprojekte zu realisieren.

Mit sieben Vorträgen in sechs Städten beleuchtet die Vortragsreihe aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven die vielschichtigen Prozesse unserer Kultur des Hörens und Sehens. Auf welche Weise beeinflussen visuelle und auditive Informationen unsere Alltagswahrnehmung und welche Rolle spielen sie in der ästhetischen Erfahrung, insbesondere in medienübergreifenden Kunstformen wie Film, digitalen Medien und Musiktheater?

Weitere Informationen zur gesamten Reihe:: www.nrw-kultur.de/fexm

Der Eintritt ist frei.

Orchesterstück von Sascha Thiele bei 8 Brücken

Das Landesjugendorchester spielt das Stück “Pseudo” von unserem Alumnus Sascha Thiele am 1. Mai in der Kölner Musikhochschule. Vorher ist im selben Konzert der Nachwuchs der Musikfabrik (Studio Musikfabrik) unter Leitung von Peter Veale zu hören.

 

Ausstellung mit Werken von Dietrich Hahne

Die neuen Mitglieder des Werkkreises Bildender Künstler sowie des Ruhrländischen Künstlerbundes, darunter ICEM Professor Dietrich Hahne, stellen sich in einer Ausstellung im Forum Kunst und Kultur, Kopstadtplatz Essen, vor.

Vernissage ist am Sonntag, 24.4. um 12:00, die Ausstellung dauert bis zum 10.5.
Öffnungszeiten: Di-Fr 12-18:00, Sa/So 14:00-17:00
Einladung __Die Neuen__ (verschoben)

Einladung __Die Neuen__2 (verschoben)

 

ältere Artikel >

Archiv…