SynLab Stück von Frederic Lindemann veröffentlicht

Das SynLabstück “synlab II ” von Frederic Lindemann wurde Compilation des Labes “total black” (Label u.a. von Merzbow) veröffentlicht. Frederic Lindemann tritt dort unter dem Pseudonym “desroi” in Erscheinung.

http://totalblack.bigcartel.com/product/40-va-new-brutalism-ii-4xcs

Wegen der aussergewöhnlichen Klangqualität  ist dies eine Veröffentlichung auf 4 C30 Kompaktkassetten(!!). Wer sich die Tonträger zulegen möchte, müsste gleich auch die zugehörigen Abspielgeräte kaufen. Oder die Kassetten im ICEM “überspielen”

Festival nano#eins im September

nano#eins verbindet neue Musik, Improvisation, Videokunst, Musiktheater und Experimente aller Art. Vom 11. bis 13. September 2015 werden Kunstgalerien, Leerstände und der öffentliche Raum in Essen zur Bühne für regionale und überregionale Künstler und zu einem Ort des Austauschs. In den Galerien K29, Alte Mitte, Forum Kunst & Architektur, einem Leerstand in der I. Weberstraße 15 und drumherum spielt sich alles ab.

nano#eins möchte einen Nährboden entwickeln, auf dem die freie Szene Kreatives erfinden, in verschiedenen Kunstsparten zusammenarbeiten und dabei im Dialog mit dem Publikum bleiben kann.

Am 11.9. geht es um 15 Uhr los mit zwei Aktionen im öffentlichen Raum:

Der Posaunist Paul Hubweber hat ein Ensemble zusammengestellt, welches das Dreieck zwischen dem Forum Kunst & Architektur, der Galerie K29 und der Galerie Alte Mitte bespielen wird, außerdem wird vor dem Forum Kunst & Architektur Nico Sauers Performance Composing Life stattfinden.

Ab 19.30 Uhr treten in den drei Galerien dann The Sanity Were Leaving Gods (Nicolàs Kretz, Raphael Schlag und Emanuel Wittersheim) und Kammerelektronik (Roman Pfeifer u.v.a) auf, außerdem wird das Streichquartett “…was nach ihm geschehen wird” von Sascha Thiele zu hören sein.

Am 12.9. gibt es ebenfalls ab 15 Uhr eine zweite Runde Composing Life, ab 19.30 Uhr Performances von WALD und 1000 in der Alten Mitte, davor spielen Nicola L. Hein und Simon Camatta die Stücke “Die Blaue Hand” von Gordon Kampe und “studies of personal perspective – Teil 1: Logik” von Florian Walter in der K29.

Zu guter Letzt wird am 13.9. der Leerstand in der I. Weberstr. 15 bespielt. Ab 14 Uhr gibt es hier den Film “The Peter Entertainment” von Paul Hübner und Niklas Seidl zu sehen, ab 15 Uhr dann die neue Auflage von Stromspießer, u.a. mit Auftritten von Knu!, Julius Gabriel und Emanuel Wittersheim.

Alle Termine, weitere Programmpunkte, Adressen und den neuesten Stand des Festivals unter www.nano-festival.de und auf facebook

100% Klang 320° Licht

ICEM-Studierende komponieren neue Werke für die preisgekrönte Lichtinstallation „320° Licht“ im Gasometer Oberhausen. Instrumental und elektronisch, komponiert und improvisiert, live gespielt und teilweise vorproduziert nehmen die Stücke auf jeweils sehr eigene Art und Weise Bezug auf die 100 Meter hohe Lichtinstallation einerseits und die ungewöhnlichen akustischen Gegebenheiten des Gasometers andererseits. Der schleifenartig sich wiederholende, immer gleiche Ablauf des Lichtkunstwerks wird auf unterschiedlichste Art klanglich immer wieder neu interpretiert. Zu sehen und zu hören ist das einmalige Klang- und Bilderlebnis jeweils am 21. und 28. August .

Die Werke auf den Programmen  stammen am ersten Termin von Benedikt ter Braak, Nicolàs Kretz, Raphael Schlag, Tamon Yashima und Emanuel Wittersheim, am zweiten Abend von Wassil Damjanov, Simon Dickopf, und Frédéric Lindemann.
Eintrittspreis: 9 EUR bzw. 6 EUR ermäßigt (Abendkasse)

Ali Ostovar auf der ISSTC15

Das Werk A THIN LIGHT BEHIND THE FOG (2014) von Ali Ostovar word für die Irish Sound, Science and Technology Convocation 2015 ausgewählt.

Näheres siehe http://issta.ie/index.php/isstc-2015/ 

Georg Rollin gewinnt “Sonic Arts Award”

Georg Rollin hat den internationalen “Sonic Arts Award” 2015 in der Kathegorie „Sonic Research“ mit seinem Stück „Yalo“ gewonnen.

Yalo ist 2015  bereits bei den BEASTFEAST 2015 in Birmingham sowie bem NextGeneration Festival in Karlsruhe aufgeführt worden.

Herzlichen Glückwunsch!

Abschlüsse 2015

Jan Kohl, Daniel Verasson und Nicolas Kretz haben mit großem Erfolg ihr Abschlußkonzert gegeben. Die drei Konzerte waren extrem unterschiedlich, sowohl in der Art der Konzertgestaltung, wie vor allem auch in der Musik. Wer alle Konzerte besucht hatte, konnte sich sowohl von der großen Bandbreite wie auch dem hohen Niveau unserer Kompositionsabteilung überzeugen. Alle drei bekamen, aus sehr unterschiedlichen Gründen übrigens bis aufs Zehntel genau dieselbe, sehr gute Abschlußnote!

Herzlichen Glückwunsch!!

Uhrzeiten der diesjährigen ZKF-III/IV Abschlußkonzerte

stehen jetzt fest:

Jan Kohl: 16.07. 18:00
Daniel Verasson: 16.07. 20:00
Nicolas Kretz: 17.07. 19:30

Der Abschluß von Christian Dellacher ist verschoben worden.

 

ältere Artikel >

Archiv…