Performance „Sturm und Wasser“ mit Musik von Misagh Azimi zur Eröffnung der „Grünen Hauptstadt Europas“

Essen ist dieses Jahr die “Grüne Hauptstadt Europas” und dafür veranstaltet Stadt Essen am Samstag und Sonntag eine Performance-Reihe im Grugapark, mit diversen Künstler und deren Werke.
Misagh Azimi spielt in diesem Rahmen mit einer Gruppe von Schauspielern, Physical-Theater Performern und einer Opernsängerin in der Performance „Sturm und Wasser“. Seine extra dafür komponiertes Stück „Blue Gold“  begleitet eine 12 min. Performance, die sich mit einem etwas politischem Thema befasst. Aufführungen finden am Samstag zwischen 17:30 und 22 Uhr und am Sonntag zwischen 16 und 20 Uhr jeweils 2 mal die Stunde an dem Wasserteich im Grugapark statt.

Uraufführung von Emanuel Wittersheim bei STATIONEN 2017

Stücke mit größerer Besetzung zu präsentieren: das ist die Idee zur aktuellen Ausgabe der Konzertreihe STATIONEN. Dafür bündelten acht Neue-Musik-Vereinigungen aus NRW ihre Kräfte, vergaben drei Kompositionsaufträge und brachten 20 MusikerInnen zusammen. Die langwierige Arbeit so vieler Beteiligter an der Zusammenstellung von Mitwirkenden und Werken ergab schließlich den Titel des Programms und den Namen des neuen Ensembles: CON–FUSION.

Außer den drei Uraufführungen werden zwei Werke von Altmeistern der Neuen Musik und eine Ensemble-Improvisation zu hören sein.

mit
Ensemble CON–FUSION
zusammengeführt aus
Neue Musik Ensemble Aachen
Ensemble Horizonte, Detmold
Sinfonia NRW, Dortmund
Leitung: Susanne Blumenthal

Werke von
Mijin Oh (UA)
Ulrich Schultheiss (UA)
Emanuel Wittersheim (UA)
Ensemble Horizonte
Manfred Niehaus
Iannis Xenakis

AACHEN
19.1.2017 – 20 Uhr – Klangbrücke Aachen
KÖLN
20.1.2017 – 20 Uhr – Bürgerzentrum Alte Feuerwache
BIELEFELD
21.1.2017 – 20 Uhr – Zionskirche
MÜNSTER
22.1. 2017 – 18 Uhr – Musikhochschule Münster
ESSEN
23.1.2017 – 19:30 Uhr – Weststadthalle

Eine Veranstaltung des Landesmusikrats NRW (www.lmr-nrw.de)
und der Kölner Gesellschaft für Neue Musik (www.kgnm.de
)

In Kooperation mit
Gesellschaft für Zeitgenössische Musik Aachen (www.gzma-achen.de)
Verein für Neue Musik Dortmund (www.orchester-sinfonia.de
)
Initiative Neue Musik Ostwestfalen-Lippe (www.initiative-neue-musik-owl.de
)
GEDOK Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer (www.gedok.de
)
Gesellschaft für Neue Musik Münster (www.gnm-muenster.de
)
Gesellschaft für Neue Musik Ruhr (www.gnmr.de
)
Cooperativa Neue Musik Bielefeld (www.cooperativaneuemusik.de
)

Gesamtkoordination: Albrecht Zummach

Unterstützt von Kulturamt der Stadt Münster, Kulturamt Bielefeld,
Kulturamt der Stadt Köln, Kulturbüro der Stadt Essen und Kulturbetriebe Aachen

Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder,
Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW

am 13.1.: Premiere von „Möbel“ von Florian Walter

„Möbel“  ist eine gut einstündige Performance im Grenzbereich von Improvisation und Komposition, inspiriert von Dietmar Daths Roman „Die Abschaffung der Arten“. Geschrieben wurde  „Möbel“ für das Ensemble Gruppe Moment – mit dabei:

Daniela Petry – Kontrabass
Mascha Corman – Gesang
Ute Völker – Akkordeon
Tim Čečatka – Tanz

Wann: 13.01.2017, 19:30 Uhr
Wo: Labor 519, Steeler Str. 519, Essen
Präsentiert wird „Möbel“ im Rahmen der Reihe „Laborbegegnungen“ der Gruppe Moment und von der Gesellschaft für Neue Musik Ruhr e.V., gefördert vom Kulturbüro Essen.

Weitere Infos hier:
www.gruppemoment.wordpress.com/produktionen/mobel/
www.gnmr.de/events/event/gruppe-moment-laborbegegnung-3/

Tape Session fällt leider aus :-(

Die Tape Session von Gabriel Kleber zum Thema Futurismus am Donnerstag, 12.1. muss leider ausfallen, da der Referent erkrankt ist.

 

Landesmusikrat fördert Nicolás Kretz und das Ensemble S201

Im Rahmen der individuellen Künstlerförderung fördert der Landesmusikrat sieben Projekte. Eines davon ist ein multimedialen Performance mit Live Music und Elektronik sowie Tänzern und Video von Nicolas Kretz. Und das wohlbekannte Ensemble S201 mit seinem Konzertprogramm „Trialog“ wird ebenfalls vom LMR gefördert. Herzlichen Glückwunsch!!

Weitere Infos auf den Seiten des Landesmuskrats

Artist in Progress

Durch eine Förderung des Wissenschaftsministeriums des Landes NRW im Rahmen des Landesprogramms für geschlechtergerechte Hochschulen konnten wir Christiane Strothmann als „Artist in Progress“ für die Jahre 2016-2018 gewinnen. Sie arbeitet während dieser Zeit an dem Projekt „Electroacoustics meets Bön“, einem Forschungsprojekt das sich  sowohl mit kompositorisch-künstlerischen wie auch musikethnologischen Fragestellungen auseinandersetzt. Frau Strothmann wird das Projekt fortlaufend dokumentieren.

Zur Dokumentation „Electroacoustics meets Bön“

Vorstellung der Kandidaten elektronische Komposition

Von Donnerstag bis Samstag stehen sich die Kandidaten für die Stelle „elektronische Komposition“ vor. Die dazugehörigen Vorträge und Lehrproben sind hochschulöffentlich. Es erwartet uns im Kammermusiksaal (Do und Fr.) und im Neuen Saal West(Sa) eine Reihe hochkarätiger Komponistinnen und Komponisten:

Roman Pfeifer, Michael Edwards, Josh Fineberg, Markus Schmickler, Gilbert Nouno, Teresa Carrasco, Jan St. Werner, Luis Antunes Pena, Joachim Heinz und Ludger Brümmer.

 

ältere Artikel >

Archiv…