Termine

Oktober 2019

Dienstag, 08. Oktober 2019

10:00 – 15:00
ICEM Semestereröffnung
Kammermusiksaal

Mittwoch, 09. Oktober 2019

19:30 – 20:30
MA Abschluß Isaac Espinoza
Konzert mit Tanz, Video Projektion und live Elektronik
Pina Bausch Theater

Donnerstag, 10. Oktober 2019

19:30 – 20:30
Tape Session: Lukas Becker - Frauen in der Musik
Kammermusiksaal

Mittwoch, 23. Oktober 2019

18:00 – 23:00
NOW! Transit - Installation mit vier selbstspielenden MIDI Klavieren
Vier Komponisten, vier computergespielte Klaviere, endlose Möglichkeiten: Verschiedene Algorithmen - sowohl software-basiert als analog konfiguriert - generieren kurze musikalische Sätze, die mittels einer speziell dafür entwickelten Steuersoftware eine ständig sich ändernde, nicht wiederholbare Musik durch den RWE Pavillon verteilt.

Eintritt frei

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
RWE Pavillion, Philharmonie

Donnerstag, 24. Oktober 2019

18:00 – 23:00
NOW! Transit - Installation mit vier selbstspielenden MIDI Klavieren
Vier Komponisten, vier computergespielte Klaviere, endlose Möglichkeiten: Verschiedene Algorithmen - sowohl software-basiert als analog konfiguriert - generieren kurze musikalische Sätze, die mittels einer speziell dafür entwickelten Steuersoftware eine ständig sich ändernde, nicht wiederholbare Musik durch den RWE Pavillon verteilt.

Eintritt frei

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
RWE Pavillion, Philharmonie

Freitag, 25. Oktober 2019

18:00 – 23:00
NOW! Transit - Installation mit vier selbstspielenden MIDI Klavieren
Vier Komponisten, vier computergespielte Klaviere, endlose Möglichkeiten: Verschiedene Algorithmen - sowohl software-basiert als analog konfiguriert - generieren kurze musikalische Sätze, die mittels einer speziell dafür entwickelten Steuersoftware eine ständig sich ändernde, nicht wiederholbare Musik durch den RWE Pavillon verteilt.

Eintritt frei

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
RWE Pavillion, Philharmonie
20:00 – 22:00
NOW! Transit: Artificial Clichés
Die Möglichkeit Schall zu speichern, bildete in der Musikgeschichte eine markante Zäsur mit nachhaltigen Folgen: Der Übergang von der mechanischen Schallspeicherung (Wachstrommel, Schellackplatte) hin zur elektromagnetischen und digitalen Signalverarbeitung führte dazu, dass Musik heute beinahe überall und zu jeder Zeit verfügbar ist. Mit ›Artificial Cliches‹ begeben sich die Hörer*innen zurück in die vordigitale Zeit, als Elektronische Musik mit Geräten aus der Studiomesstechnik generiert, auf Magnetband aufgezeichnet, gemischt, transformiert und immer wieder neu montiert wurden. Der Synthesizer eröffnete in den 1960er Jahren durch seine freie Programmierbarkeit vollkommen neue kompositorische Möglichkeiten. Erst vor etwa 15 Jahren wurden diese analogen Synthesizer wiederentdeckt und sind seitdem erneut ein unerschöpfliches musikalisches Experimentierfeld. Das ICEM widmet den historischen und technischen Übergängen mit ›Artificial Cliches‹ einen faszinierenden Konzertabend, an dem historische Kompositionen wie auch neue Werke für 'alte Instrumente' zur Aufführung kommen.

Achim Bornhöft ›Artificial Clichés‹
PACT Zollverein
Bullmannaue 20a, 45327 Essen, Deutschland

Samstag, 26. Oktober 2019

10:00 – 14:00
NOW! Transit - Artists' Talk
Die Komponisten der diesjährigen DeGeM CD geben in kurzen IMpulsvorträgen und anschliessenden Diskussionen EInblick in ihr Schaffen und ihre Beziehung zum diesjährigen Thema des NOW! Festivals und der DeGeM CD
Kammermusiksaal
16:00
NOW! Transit - DeGeM CD Release konzert
KOnzertante Präsentation der diesjährigen DeGeM CD..
Klarenz Barlow - Chronometrie
Dirk Reith - Scattered Voices
Clemens v. Reusner - Krit
Thomas Gerwin - Alchemic Process VI - materia prima
Monika Golla und Nikolaus Heyduck - Transitus
Jan Jacob Hoffmann - Nocturnal Transit
Johannes S. Sistermanns - Unknown
Hans Tutschku - Spannungsresonanzen
Neue Aule
18:00 – 23:00
NOW! Transit - Installation mit vier selbstspielenden MIDI Klavieren
Vier Komponisten, vier computergespielte Klaviere, endlose Möglichkeiten: Verschiedene Algorithmen - sowohl software-basiert als analog konfiguriert - generieren kurze musikalische Sätze, die mittels einer speziell dafür entwickelten Steuersoftware eine ständig sich ändernde, nicht wiederholbare Musik durch den RWE Pavillon verteilt.

Eintritt frei

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
RWE Pavillion, Philharmonie
19:00 – 20:00
NOW! transit - Kontra-Punkte
Ensemble folkwang modern
DirigentinEva Fodor
Karlheinz Stockhausen
"Kontra-Punkte" für zehn Instrumente
Michael Edwards
"days with glass edges (chasing the butterflies in my wallpaper)"
(Uraufführung, Auftragswerk der Philharmonie Essen, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)
Tamon Yashima
Neues Werk für Ensemble und Elektronik
(Uraufführung, Auftragswerk der Philharmonie Essen, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)
Mark Andre
"durch" für Sopransaxofon, Schlagzeug und Klavier

So sehr Karlheinz Stockhausen ab den frühen 1950er Jahren die Musik visionär aus ihren Angeln hob, so orientierte auch er sich an so manchen Leitsternen. Zu ihnen gehörte Anton Webern, dessen punktueller Umgang mit Einzeltönen seine Spuren 1953 in Stockhausens Ensemblestück "Kontra-Punkte" hinterließ. Mit diesem epochalen Frühwerk Stockhausens eröffnet das Ensemble folkwang modern sein Konzert. Zwei Uraufführungen stehen für das unerschöpfliche Kreativzentrum der Folkwang Universität der Künste. Hier lehrt der Engländer Michael Edwards Elektronische Komposition - und zu seinen Schülern gehört Tamon Yashima.

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
Philharmonie Essen, RWE Pavillion

Sonntag, 27. Oktober 2019

NOW! Transit - DeGeM CD Release konzert Endet 07:00
KOnzertante Präsentation der diesjährigen DeGeM CD..
Klarenz Barlow - Chronometrie
Dirk Reith - Scattered Voices
Clemens v. Reusner - Krit
Thomas Gerwin - Alchemic Process VI - materia prima
Monika Golla und Nikolaus Heyduck - Transitus
Jan Jacob Hoffmann - Nocturnal Transit
Johannes S. Sistermanns - Unknown
Hans Tutschku - Spannungsresonanzen
Neue Aule
18:00 – 23:00
NOW! Transit - Installation mit vier selbstspielenden MIDI Klavieren
Vier Komponisten, vier computergespielte Klaviere, endlose Möglichkeiten: Verschiedene Algorithmen - sowohl software-basiert als analog konfiguriert - generieren kurze musikalische Sätze, die mittels einer speziell dafür entwickelten Steuersoftware eine ständig sich ändernde, nicht wiederholbare Musik durch den RWE Pavillon verteilt.

Eintritt frei

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
RWE Pavillion, Philharmonie

Dienstag, 29. Oktober 2019

19:30 – 20:30
NOW! Transit - Pandora
Conlon Nancarrow
"Studies for Player Piano" Nr. 6, 7, 19, 21
Jean-Claude Risset
"Duet for one Pianist"
Klarenz Barlow
"Pandora" aus "Orchideæ Ordinariæ"
Klarenz Barlow
"Estudio siete"
Klarenz Barlow
"kuri suti bekar"
Klarenz Barlow
"otodeblu"
Klarenz Barlow
"septima de facto"
Roman Pfeifer/Florian Zwißler/Jagyeong Ryu
Drei Interludien für computergesteuerte Orgel
(Uraufführung, Auftragswerk der Philharmonie Essen, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)
Ludger Brümmer
Neues Werk für vier Midi-Klaviere
(Uraufführung, Auftragswerk der Philharmonie Essen, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)

Im 20. Jahrhundert schrieb der Amerikaner Conlon Nancarrow Stücke, die kein Pianist aus Fleisch und Blut, sondern nur ein Selbstspielklavier bewältigen kann. Wie von Geisterhand gespielt, setzen sich nun die Tasten eines MIDI-Klaviers in vier Nancarrow-"Studies" irrwitzig in Bewegung. Zeitgenössische (Klavier-)Musik und Maschine - darum dreht sich das etwas andere Klavier-Recital, bei der auch die weltweit konzertierende Pianistin Susanne Achilles zu erleben ist. "Duet for one Pianist" lautet das Stück des Franzosen Jean-Claude Risset, bei dem es zur Interaktion eines klassisch gespielten Klavierparts mit einem digitalen kommt. Komplett computergesteuerte Tastenkunst gibt es zudem vom Stockhausen-Schüler Klarenz Barlow sowie Ludger Brümmer, der ein neues Werk für gleich vier Midi- Klaviere geschrieben hat.

19:30 Uhr "Die Kunst des Hörens" - Konzerteinführung mit Michael Edwards und Günter Steinke
20:00 Uhr Konzert

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Donnerstag, 31. Oktober 2019

19:30 – 20:30
Tape Session: Luca Fleer- Audio Streaming - Vom heutigen Musikvertrieb und seinen Wechselwirkungen
Kammermusiksaal

November 2019

Dienstag, 12. November 2019

19:30 – 21:00
Sound Factory Orchestra
Das junge polnische Ensemble aus Wroclaw spielt werke von polnischen Komponisten und Kompositionsstudierenden der Folwkag UdK
Neue Aula

Mittwoch, 13. November 2019

19:30 – 20:30
Akusmatik
Neue Aula

Donnerstag, 21. November 2019

19:30 – 20:30
Tape Session: Marius Bajog <noch ohne Titel>
Kammermusiksaal

Dezember 2019

Donnerstag, 12. Dezember 2019

19:30 – 20:30
Tape Session: Christian Dücker - Wie Plug-Ins die Musik verändern - neue Recording-Philosophien und was dahinter steckt
Kammermusiksaal

Januar 2020

Donnerstag, 09. Januar 2020

19:30 – 20:30
Tape Session: Robin Wolframm - Plattencover - Wen die Musik ein Gesicht bekommt
Kammermusiksaal

Mittwoch, 22. Januar 2020

19:30 – 20:30
Klassenabend Neue Musik
Pina Bausch Theater

Freitag, 24. Januar 2020

19:30 – 20:30
Frische Klänge
Konzert der Module Neue Musik
Neue Aula

Montag, 27. Januar 2020

19:30 – 20:30
Just in Time I
Das erste der Klassenkonzerte der integrativen Komposition
Neue Aula

Dienstag, 28. Januar 2020

19:30 – 20:30
Just in Time II
Das zweite der Klassenkonzerte der integrativen Komposition
Pina Bausch Theater

Donnerstag, 30. Januar 2020

19:30 – 21:00
Frische Klänge Duisburg
Konzert der Module Neue Musik
Neue Aula
19:30 – 20:30
Tape Session: Po Chien Liu - Was kann Klangkomposition heute bedeuten?
Kammermusiksaal

Februar 2020

Montag, 10. Februar 2020

19:30 – 20:30
Abschlußkonzert Louisa Halter (BA)
Pina Bausch Theater

Donnerstag, 13. Februar 2020

18:00 – 19:00
Abschlußkonzert Cosmo Kraaijeveld (BA)
Pina Bausch Theater

Freitag, 14. Februar 2020

19:30 – 20:30
Abschlußkonzert Dong-In Jang(MA)
Neue Aula

Hier klicken, um den Terminkalender zu abonnieren.